Aktuelles zur Notbetreuung und zum Distanzlernen – Distanzunterricht

Notbetreuung
Wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, wird ab dem 11.01.2021 für die Jahrgangsstufen 5
und 6 eine Notbetreuung in der Schule organisiert.
Wegen des engen Zeitrahmens bitte ich Sie, spätestens bis 08.01.2021 – 12:00Uhr, den Antrag auf Betreuung zu stellen.

Distanzunterricht
Die SchülerInnen sind zur aktiven Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtet.

Können sie aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen, müssen sie durch die Eltern im
Sekretariat per ESIS oder notfalls telefonisch bis 8:00 Uhr krankgemeldet werden.
Die unterrichtenden Lehrkräfte kontrollieren in jeder Stunde die Teilnahme der SchülerInnen und
melden die eventuelle Abwesenheit dem Klassenleiter. Die Klassenleiter überprüfen die
Rückmeldungen und vergleichen diese mit den Krankmeldungen bis 11:00 Uhr beim Sekretariat.

Befreiungen sind wie bisher 5 Tage vorher bei der Schulleiterin schriftlich zu beantragen.

Weiteres entnehmen Sie bitte den Elternbriefen und der Vorgehensweise im Distanzunterricht, sowie dem KMS.

Advent fällt nicht aus

Genau diese Verbindung sollte in der aktuellen Zeit mehr als sonst von Bedeutung sein. Normalerweise stehen junge und alte Menschen nur derart zueinander in Kontakt, dass sie sich mit Oma, Opa, älteren Verwandten oder Freunden aus dem Kreis der Eltern treffen. Da jedoch die umfassenden und leider auch einschränkenden Corona-Maßnahmen viele Personen, insbesondere betagtere Menschen, isolieren, wollten die Schüler der Staatlichen Realschule an der Salzstraße das Projekt „Adventspost ans Seniorenheim“ unterstützen.

Es gelten folgende Corona-Schutzmaßnahmen für unsere Schule:

Grundsätzlich gilt für alle Personen auf dem Schulgelände (Lehrkräfte und weiteres schulisches Personal, Schülerinnen und Schüler, Externe) eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) oder einer anderen geeigneten textilen Barriere im Sinne einer MNB (sogenannte community masks oder Behelfsmasken,
z. B. Textilmasken aus Baumwolle, keine Visiere).

Diese Pflicht umfasst alle Räume und Begegnungsflächen im Schulgebäude (wie z. B. Unterrichtsräume, Fachräume, Turnhallen, Flure, Gänge, Treppenhäuser, im Sanitärbereich, beim Pausenverkauf, in der Mensa, während der Pausen und im Verwaltungsbereich) und auch im freien Schulgelände (wie z. B. Pausenhof, Sportstätten).

Weiterhin gelten die schon bestehenden Hygienebestimmungen (Händewaschen, Desinfektion ..) und, wo immer möglich, Abstandsregeln (Mindestabstand 1,50 Meter).

Genauere Erläuterungen zu unserem Corona-Schutzkonzept und den momentanen Pausenregelungen finden Sie hier und in den Elternbriefen.


Weitere Informationen zu ESIS finden Sie hier.